Clownin Olga spielt mit dem Smileyballon

über mich

Was hat ein Clown an sich, dass die meisten Leute lächeln, wenn sie ihn sehen?

Diese Frage stellte ich mir schon sehr früh. Das wollte ich auch können.

 

Bis ich das herausfand und ich mich getraute ins Clownkostüm zu steigen sind viele Jahre vergangen.


gestern

Clownin Stella früher als Primarlehrerin

Bis zu meiner frühzeitigen Pensionierung war ich als Primarlehrerin mit Freude in diesem Beruf tätig. Ich durfte auf vielen Altersstufen Erfahrungen sammeln.

 

Freude und Spass – lachen und lernen, war mir im Unterricht sehr wichtig. Denn… beobachten wir ein Kleinkind, sehen wir, wie spielerisch, neugierig, kreativ und humorvoll es die Welt entdeckt. Das Kind lebt ganz im Moment.

Mein Ziel war es immer, dieses freudige und spielerische Lernen, die Leichtigkeit und die Unbeschwertheit bei den Kindern aufrecht zu erhalten.

Damit sie mit dieser Haltung auch im späteren Leben die Aufgaben bewältigen können.

Zunehmend merkte ich bei mir selber, wie mit all den Anforderungen und Vorschriften die Leichtigkeit und Freude immer mehr verloren ging.

 

Mit 55 Jahren beschloss ich, eine Humorcoach-Ausbildung zu machen.

Wie heisst es so schön: Humor ist, wenn man trotzdem lacht. In dieser Ausbildung kam ich dann mit dem Wesen des Clowns in Berührung.


heute

Clownin Stella riecht an den Rosen

Dort erkannte ich, dass der Clown genau diese kindlichen Eigenschaften hat und sie voll und ganz lebt. Der Clown lebt im Moment, zeigt seine Gefühle. Er hat Freude, auch wenn er scheitert. Er weint, wenn er traurig ist oder gibt seiner Wut Ausdruck.

 

Der Clown erinnert uns an die Kindheit, als wir noch unbeschwert unsere Gefühle zeigten. Dadurch kann er die Menschen emotional erreichen und bei vielen ein Lächeln hervorzaubern.


morgen

Clownin Stella beim Spielen

Clownin Stella liebt Kinder über alles und besucht gerne Kindergeburtstage, die Spielgruppe, den Kindergarten und ist auch gerne beim Generationentreff mit dabei.

 

Als Clownin Olga erinnere ich Erwachsene gerne an ihre kindliche Unbeschwertheit. Sei es als «Empfangsdame» an einem Anlass oder als «Tratschtante» in einem Seniorenwohnheim.

 

Es berührt mich tief, wenn ich bei den Menschen ein Lächeln aufs Gesicht zaubern kann.